Zum Inhalt springen
Buergerhaus Foto: SPD-OV Misburg-Anderten

19. April 2021: SPD Misburg-Anderten begrüßt Ratsbeschluss des städtischen Haushalts

Am 25. März 2021 hat der Rat der Landeshauptstadt Hannover den städtischen Doppelhaushalt 2021/22 beschlossen. Damit sind insbesondere Vereinbarungen innerhalb der Mehrheitspartnerschaft aus SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP umgesetzt worden.

Speziell der Stadtbezirk Misburg-Anderten wird somit in den kommenden Jahren sein Gesicht verändern. Hierfür werden eine ganze Reihe von Bauprojekten bzw. auch Maßnahmen im Bildungsbereich sorgen. Die örtliche SPD im Stadtbezirk hat damit in guter Zusammenarbeit mit der SPD-Ratsfraktion viel für Misburg und Anderten erreicht.

Das Bürgerhaus Misburg bleibt dauerhaft erhalten und erfährt voraussichtlich eine Teilsanierung und einen Teilneubau. Des Weiteren werden in Misburg das Hallenbad, die Vereinsräumlichkeiten im Sportpark und das Kurt-Schwitters-Gymnasium in Misburg neu gebaut. Diese vier miteinander benachbarten Projekte werden unter dem Titel „Neue Mitte Misburg“ ineinander greifend geplant. Auch das Misburger Feuerwehrhaus wird neu gebaut. Die Mergelgrube HPC II wird als Naherholungsgebiet mit Badesee hergerichtet. Für Anderten wird der Neubau des Schulzentrum geplant und an Stelle des baufälligen AMK-Hauses der Neubau einer Sporthalle.

Die Pestalozzi-Oberschule in Anderten soll in das Förderungsprogramm „Schulen mit besonderen Herausforderungen“ aufgenommen werden, mit den Schwerpunkten Gesundheitsförderung, Inklusion und interkulturelle Arbeit. Die Grundschule Mühlenweg in Misburg soll Teil des städtischen Ganztagsschulprogramms werden. Im Stadtbezirk Misburg-Anderten besteht in einer längerfristigen Perspektive die Möglichkeit, dass eine neue Grundschule gebaut wird. Dies ist durch die mangelnden Kapazitäten an Schulraum im Stadtbezirk begründet, die sich auch darin zeigen, dass viele Container für den Unterricht genutzt werden müssen.

„Alle Projekte werden nicht gleichzeitig fertiggestellt sein, weil sie sich jetzt in unterschiedlichen Phasen befinden. Dennoch wird es in den kommenden Jahren zu einer Abfolge von Maßnahmen kommen, die geeignet sind, die Lebensqualität im Stadtbezirk Misburg-Anderten spürbar zu verbessern“, so Klaus Tegeder, SPD-Kandidat für das Amt des Bezirksbürgermeisters. Der örtliche SPD-Ratskandidat Michael Homann ergänzt: „Es tut sich etwas, und es bleiben noch Dinge zu tun. So werden wir dafür arbeiten, die Versorgung mit Plätzen in Kindertagesstätten im Stadtbezirk voranzubringen.“

Vorherige Meldung: SPD-Stand an Meyers Garten

Nächste Meldung: Michael Homann als Misburg-Anderter SPD-Spitzenkandidat für den Rat bestätigt

Alle Meldungen