Zum Inhalt springen
a Foto: SPD-OV Misburg-Anderten

24. April 2021: Michael Homann als Misburg-Anderter SPD-Spitzenkandidat für den Rat bestätigt

Bei einer Delegiertenkonferenz des SPD-Stadtverbands Hannover mit etwa 150 stimmberechtigten Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Stadtgebiet sind heute endgültig die SPD-Ratslisten für die hannoverschen Stadtbezirke aufgestellt worden.

Sie werden bei der Kommunalwahl am 12. September 2021 für die Bürgerinnen und Bürger zur Abstimmung stehen. Die Parteibasis aus den SPD-Ortsvereinen in ganz Hannover war heute durch ihre Delegierten vertreten.

Grußworte gab es von den beiden Vorsitzenden des SPD-Stadtverbandes Ulrike Strauch, die dem SPD-Ortsverein Misburg-Anderten angehört, und Adis Ahmetovic sowie von Benjamin Chatton, Vorstandsmitglied des Deutschen Handballbundes, und schließlich vom SPD-Kandidaten für das Amt des hannoverschen Regionspräsidenten, Steffen Krach.

Es handelte sich sozusagen um einen Outdoor-Parteitag. Er fand im Stadion des SV Arminia Hannover statt, um ein Corona-Übertragungsrisiko so gering wie nur möglich zu halten. Alle Teilnehmer/innen wurden vor Beginn der Veranstaltung auf Covid 19 getestet, dabei waren alle Ergebnisse negativ. Auch am Platz wurde das Tragen einer FFP2-Maske empfohlen.

Insbesondere ist die Ratsliste, die der SPD-Ortsverein Misburg-Anderten zuvor aufgestellt hatte, vom heutigen Parteitag mit großer Mehrheit bestätigt worden. Damit steht auch endgültig fest, dass Michael Homann (rote Maske im Bild) im Stadtbezirk SPD-Spitzenkandidat für die Wahl zum hannoverschen Rat ist.

In einer Stichwahl um Platz 1 auf der Ratsliste für den Stadtbezirk Mitte setzte sich Bala Ramani, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Mitte, recht deutlich gegen den SPD-Ortsvereinsvorsitzenden aus Oststadt/Zoo, Michael Sandow, durch. In der Abstimmung um den Spitzenplatz der SPD-Ratsliste für Herrenhausen-Stöcken erhielt der Vorsitzende der hannoverschen SPD-Ratsfraktion, Lars Kelich, viel stadtweite Unterstützung und behauptete sich gegen Stefanie Mönkeberg. In einer gemeinsam erklärten Kandidatur mit Kelich trat Regina Karsch für die zweite Position an und wurde dafür auch gewählt.

Listet man jeweils den ersten Platz aller 14 SPD-Ratslisten auf, die heute beschlossen wurden, liegt der Frauenanteil ungefähr bei 30%. Die SPD hat sich hierzu eigentlich mindestens 40% vorgenommen. Um dies zu erreichen, gibt es vom technischen Ablauf her, weil diese Ratslisten alle separat abgestimmt werden, bisher kein wirklich zwingendes, zufrieden stellendes Verfahren. Da aber voraussichtlich auch einige zweite Plätze auf den SPD-Ratslisten für den Einzug in den Rat genügen werden, ist damit zu rechnen, dass in der zukünftigen SPD-Ratsfraktion zu mehr, möglicherweise zu deutlich mehr als 30% Frauen vertreten sein werden.

Für die SPD im Stadtbezirk Misburg-Anderten stehen nunmehr endgültig die Rats- und die Bezirksratsliste für die Kommunalwahl am 12. September fest. Auf Platz 1 der SPD-Liste für den Bezirksrat und somit als Bezirksbürgermeister kandidiert Klaus Tegeder. Die Liste für die Regionsversammlung steht noch aus und wird in den kommenden Wochen bestimmt. Dabei ist die Spitzenposition in dem Wahlkreis, zu dem Misburg und Anderten gehören, ausdrücklich für eine Frau vorgesehen.

Der SPD-Ortsverein Misburg-Anderten gratuliert allen heute aufgestellten SPD-Ratskandidatinnen und -kandidaten!

Vorherige Meldung: SPD Misburg-Anderten begrüßt Ratsbeschluss des städtischen Haushalts

Nächste Meldung: Neue Ausgabe der Nummer Eins

Alle Meldungen