Zum Inhalt springen
a Foto: Jens Teichert

28. März 2021: Klaus Tegeder und Michael Homann Spitzenkandidaten der SPD für Misburg-Anderten

Der SPD-Ortsverein Misburg-Anderten hat bei einer Mitgliederversammlung seine Spitzenkandidaten für den Stadtbezirk bei der Kommunalwahl bestimmt, die am 12. September 2021 stattfinden wird. Als Bezirksbürgermeister in Nachfolge von Klaus Dickneite, der sich in den politischen Ruhestand begibt, und somit auf Platz 1 der SPD-Bezirksratsliste kandidiert der Diplom-Ingenieur Klaus Tegeder, 64.

Michael Homann, 49, bewirbt sich auf dem aussichtsreichen Platz 1 der SPD-Ratsliste für Misburg-Anderten. Er möchte das Mandat der SPD-Ratsabgeordneten Angelika Pluskota übernehmen, die sich nach langjährigem Engagement ebenfalls zur Ruhe setzt. Homann ist verheiratet und Vorstand einer Hilfsorganisation. Er setzt sich für die inhaltlichen Schwerpunkte der hannoverschen SPD ein, die Bildung, Soziales sowie Arbeit und Wirtschaft umfassen, und möchte dabei ein besonderes Anliegen mit in den Rat nehmen: „Ich werde dafür arbeiten, dass die Versorgung mit Betreuungsplätzen in Kindertagesstätten im Stadtbezirk Misburg-Anderten endlich auf ein auskömmliches Niveau gehoben wird“, so Homann.

Klaus Tegeder, der bereits der SPD-Fraktion im Bezirksrat Misburg-Anderten angehört, ist ebenfalls verheiratet und zudem Vater zweier erwachsener Töchter. Er hat neben einer umfangreichen beruflichen Karriere, unter anderem als Geschäftsführer eines kommunalen Energieversorgers, ausgiebige Erfahrungen als ehrenamtlicher Richter und als Jugendcoach. Er betrachtet das persönliche soziale Engagement als besonders wichtig.

Tegeder unterstreicht: „Ich möchte als Bezirksbürgermeister die Lebensqualität aller Bürgerinnen und Bürger im Stadtbezirk Misburg-Anderten im Blick haben und maßgeblich daran mitarbeiten, dass die geplanten Verbesserungen der Infrastruktur bei den Menschen ankommen, etwa durch die Bauprojekte in Misburg für das Hallenbad, das Kurt-Schwitters-Gymnasium, den Sportpark und das Bürgerhaus, in Anderten für das Schulzentrum und eine Sporthalle an Stelle des AMK-Hauses. Auch Themen wie die Verkehrssituation und die Möglichkeiten der Naherholung wie beim neuen Badesee in einer der Mergelgruben müssen weiterhin angepackt werden.“

Die SPD-Spitzenkandidatur für die Wahl zur hannoverschen Regionsversammlung in dem Wahlkreis, zu dem Misburg-Anderten gehört, ist noch nicht endgültig bestimmt. Sie wird voraussichtlich von einer Frau ausgeübt. Auf den Listen der Misburg-Anderter SPD zu Rat und Bezirksrat halten sich männliche und weibliche Bewerber/innen fast genau die Waage.

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Misburg-Anderten, Robert Schmitz, zeigt sich über die Kandidatenaufstellung erfreut: „Es ist uns gelungen, mit großer Geschlossenheit die Listen für Rat und Bezirksrat aufzustellen, mit vielen qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern sowie zwei Spitzenkandidaten, die sich sehen lassen können.“

Vorherige Meldung: Naturnahes Naherholungsgebiet in Misburg – SPD sieht Projekt auf der Zielgeraden

Nächste Meldung: SPD begrüßt Neueröffnung des Anderter Wochenmarktes

Alle Meldungen