Zum Inhalt springen
a Foto: SPD-OV Misburg-Anderten

27. November 2021: Grünkohlessen des SPD-Ortsvereins Misburg-Anderten mit Jubilarehrung

Nachdem es letztes Jahr coronabedingt ausfiel, und zum ersten Mal im 2020 fusionierten Ortsverein Misburg-Anderten, fand am Freitag, dem 26. November 2021, im Schützenhaus Misburg ein traditionelles Grünkohlessen der örtlichen SPD mit Jubilarehrung statt.

Die Maßnahmen zum gesundheitlichen Schutz der rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angesichts von Corona waren sorgfältig und aufwändig. Es galt 2G plus, ein Team der Johanniter testete alle Gäste vor Einlass, und zwar durchweg negativ.

Besonderer Gast zur Ehrung der Ortsvereinsmitglieder, die Jubiläen ihrer Parteimitgliedschaft feierten, war der hannoversche Oberbürgermeister mit der einzigartigen Amtszeit von 1972 bis 2006, Herbert Schmalstieg. Unter den Gästen waren auch die hannoverschen SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Ulrike Strauch, die dem Ortsverein Misburg-Anderten angehört, und Adis Ahmetovic, der frisch gewählter Bundestagsabgeordneter ist.

Der Ortsvereinsvorsitzende Robert Schmitz ging in seinem Grußwort auf das politische Jahr 2021 der SPD in Misburg und Anderten ein und schilderte zum einen die erfolgreichen Bemühungen um wichtige Bauprojekte für den Stadtbezirk wie für Misburg den Neubau des Hallenbades und den dauerhaften Erhalt des Bürgerhauses sowie für Anderten die geplante Neuerrichtung des Schulzentrums. Bei diesen Themen sei der Schulterschluss mit der SPD-Ratsfraktion und die Unterstützung seitens der SPD-Stadtverbandsspitze sehr hilfreich gewesen. Zum anderen stand dieses Jahr außergewöhnlich stark im Zeichen des Wahlkampfes, und die Wahlen im September brachten erfreuliche SPD-Ergebnisse auf allen Ebenen.

Herbert Schmalstieg zeichnete den Weg der hannoverschen SPD in den letzten 60 Jahren nach, auch im Hinblick auf Misburg und Anderten, und verband dies mit dem Blick auf die Parteijubiläen und die politische Lage bei den jeweiligen Parteieintritten. Dabei machte er auch deutlich, dass es große, innerhalb der SPD kontroverse politische Themen früherer Jahrzehnte, die die Flügelbildung gefördert haben, heute in dieser Form nicht mehr gibt. Er nannte den Kalten Krieg und die Notstandsgesetze als Beispiele. Heute sei besonders Olaf Scholz mit seiner sachlichen Art geeignet, die heutigen Herausforderungen zu bewältigen, zu denen bekanntlich Coronakrise und Klimaschutz zählen.

Eine weitere Ansprache gab es vom neuen Bezirksbürgermeister Klaus Tegeder, abseits des Politischen informierte Michael Homann die Gäste über aktuelle Möglichkeiten zur Booster-Impfung. Anschließend wurden die Jubilarinnen und Jubilare geehrt. Dies waren für 60 Jahre SPD-Mitgliedschaft Herbert Scholvin, für 50 Jahre Friedel Ahlers, Marina Bökenkamp, Peter Düe, Reinhart Ederhof, Gerd-Peter und Heide Engel, Hans-Jürgen Gesk, Maud Pagel, Karl Schmidt und Thomas Siefer. Klaus Dickneite feierte 40jähriges, Linda Wilharm 25jähriges Jubiläum.

Bei angeregten Gesprächen in wechselnden Runden ging der Abend seinem Abschluss entgegen.

Vorherige Meldung: Erste Sitzung der neu gewählten Regionsversammlung

Nächste Meldung: SPD-Nikolausaktion in Misburg und Anderten

Alle Meldungen